Meine Highlights 2017

  • Highlights 2017

Meine Highlights 2017

Da sich das Jahr ja nun doch so langsam dem Ende zuneigt und ich im Dezember wieder eine kleine Blog-Pause einlegen werde, habe ich mir gedacht, dass es sich vielleicht mal lohnt, eine kleine Rückschau zu machen und die Highlights 2017 festzuhalten. (Ich hoffe, ich hab nix vergessen!)

Zumindest konnte ich feststellen, dass ja doch so einiges passiert ist in diesem Jahr!

#FlowMOOC17

Mit am spannendsten für mich (und hoffentlich auch für die Teilnehmer) war der #FlowMOOC17, den ich im März gestartet hatte und den ich über meine Moodle-Plattform FrooC komplett eigenständig durchgeführt habe. Dabei habe ich großartige Unterstützung durch Experten zu verschiedenen Themenbereichen erfahren, besonders Nadine Nobile und Sven Franke sowie Dr. Stefan Bornemann vom Institute for Future Design zum Thema Team Flow. Das hat wirklich riesig viel Spaß gemacht und auch wenn die Teilnehmerzahl für einen MOOC sicherlich überschaubar war, habe ich persönlich sehr viel dadurch gelernt und vor allem eine Menge interessanter Menschen näher kennengelernt.

Corporate Culture Camp 2017

Auch an BarCamps gab’s so einiges, an dem ich teilnehmen und teilhaben konnte. Zum Jahresstart habe ich gemeinsam mit dem Team von Dagmar Dörner – der eine oder andere kennt sie bestimmt durch ihren Blog innenhui.de – das firmeninterne musenCamp von Thalia mitorganisieren können. Noch ein wenig spannender war allerdings das Corporate Culture Camp in Hamburg, das im Mai stattfand. Hier mal ein paar Eindrücke des zweitägigen Events:

Ganz besonders habe ich mich darüber gefreut, diverse Kollegen, die ich davor nur über Twitter und andere Social-Media-Kanäle kannte, nun auch mal in persona treffen zu können; darunter Herwig Kummer (personaleum.at), Uli Zens (modatio), Miriam Seifert (sepago)Christian Vollmers und Anne Lamberts. Das waren wirklich sehr bereichernde Gespräche. Vielen Dank dafür!

Und da es mir auf dem CCCHH17 so gut gefallen hat, habe ich ganz spontan angefragt, ob das Team nicht noch ein wenig Unterstützung gebrauchen könne und was soll ich sagen?! Seit diesem Sommer bin ich stolzer Mitorganisator des CCCHH18! Ich freu mich jetzt schon auf den April 2018.

Podcasts

Podcasts sind ja eines der Medienformate, die in diesem Jahr immer stärker in den Vordergrund gerückt sind. So bin ich natürlich auch nicht verschont geblieben. Neben dem Podcast von intrinsify.me, der ja seit Kurzen sogar über spotify zu hören ist, hat’s mir aber ganz besonders der New Work Podcast von Inga Höltmann angetan. Der ist zwar „nur“ 10 Folgen lang, aber dafür ist er so gut konzipiert, dass ich ihn all denen empfehle, die von New Work noch so gar nichts gehört haben. (Die gibt’s ja auch noch …) Der Podcast bietet nämlich einen leichten, aber trotzdem sehr umfangreichen Einstieg in das Thema an. (Das neue Projekt von Inga Höltmann ist übrigens die Accelerate Accademy. Bin gespannt, was uns dort erwarten wird.)

Bücher

An Lesestoff gab es auch so einiges! Für die interessantesten Bücher habe ich auch einige Rezensionen geschrieben, darunter

Wer also noch Lesestoff für das Jahresende oder noch eine Idee für ein gutes Weihnachtsgeschenk benötigt, sollte dort mal reinschauen. Ich fand alle rezensierten Bücher wirklich gut und inspirierend.

Was es sonst noch so gab

Neben all den großen Highlights gab es auch noch ein paar „kleinere“ Dinge in diesem Jahr. Monika Jiang und Julia von Winterfeldt von Soulworx haben gemeinsam mit Nicole Rodriguez-Woods über eine Startnext-Kampagne die neue Plattform Humans of New Work gegründet. Und da ich die Idee wirklich klasse fand, habe ich mich dort ein wenig finanziell beteiligt. So konnte ich mich sogar noch ein wenig selbst mit meinem ersten (erkauften) Gastbeitrag auf einem anderen Blog ein bisschen „belohnen“. Hat eine Menge Spaß gemacht und mir gezeigt, dass man doch ganz anders an ein Thema herangeht, wenn man „für jemand anderen“ schreibt. Zumindestens ging’s mir so.

Riesig viel Spaß gemacht hat auch noch mein erster Twitterchat zum Thema New Work, der Anfang Juli durch dreiC.events organisiert worden war. Ist aber, wie ich feststellen musste, ’ne mächtig stressige Geschichte. Wer mag, kann sich ja nachträglich noch ein wenig durch den Hashtag wühlen. (Sind eine Menge spannender Gedanken drin, versprochen!)

Von | 2017-11-27T15:50:20+00:00 27. November 2017|Kategorien: Allgemein|Tags: , , , |0 Kommentare

Über den Autoren:

Ich bin Personal- & Organisationsentwickler und freiberuflich als Trainer und Berater tätig. Meine Themenschwerpunkte sind Motivation, Führungskräfteentwicklung, digitales Lernen und konstruktivistische Lerntheorie.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abonnieren Sie jetzt

LarsRichter.Training!

Und lassen Sie sich bequem per E-Mail auf dem Laufenden halten!